Basics der Genetik

Auf dieser Seite wirst du viele genetische Themen finden, die für dein Abi wichtig sein könnten. Damit du diese besser verstehst, versuche ich dir hier einige Grundlagen zu erklären. Genetik ist vielleicht nicht dein Lieblingsthema, aber es erklärt unter anderem, warum du aussiehst, wie du aussiehst und noch vieles mehr.

Du hast dich vielleicht schon einmal gefragt, woher du die Haare deines Vaters oder die Augen deiner Mutter bekommen hast. Diese Merkmale wurden dir bei deiner Zeugung durch deine Eltern in Form von Genen in der DNA  mitgegeben.

Gene enthalten neben Bauplänen für Proteine und Eigenschaften auch deine äußerlichen Merkmale. Die Haarfarbe deines Vaters ist ein Allel, welches ein Gen definiert. Alle deine Gene zusammen genommen nennt man auch das Genom. Dieses verteilt sich auf 46 Chromosomen. Die Chromosomen befinden sich in jedem Zellkern deiner Zellen.

Abb. 1: Vom Allel zum Genom
Abb. 1: Vom Allel zum Genom

Dann gibt es noch die Unterscheidung bei der Fortpflanzung. Auf der einen Seite die ungeschlechtliche (asexuelle Reproduktion). Das passiert bei Einzellern, wie dem Pantoffeltierchen. Andere Tiere, wie zum Beispiel die Gottesanbeterin, können sich asexuell und sexuell vermehren. Wenn es weniger Männchen gibt betreibt sie die asexuelle Fortpflanzung. Dann verdoppelt sie durch Mitose ihre DNA und verteilt diese gleichmäßig auf die Tochterzellen. So entstehen identische Nachkommen, also Kopien oder Klone.

Abb. 2: Kombination von Merkmalen. Der erste Bär besitzt große Augen, Arme und Füße. Der zweite hat kleine Augen, Arme, Füße und Haare. Das Kind von den beiden trägt verschiedene äußerliche Merkmale beider Bären.
Abb. 2: Kombination von Merkmalen. Der erste Bär besitzt große Augen, Arme und Füße. Der zweite hat kleine Augen, Arme, Füße und Haare. Das Kind von den beiden trägt verschiedene äußerliche Merkmale beider Bären.

Auf der anderen Seite gibt es die geschlechtliche Fortpflanzung (sexuelle Reproduktion), durch welche du entstanden bist. Du bist eine einzigartige Kombination, eine Variation und keine exakte Kopie. Durch Gemeinsamkeiten, wie die gleiche Haarfarbe deines Vaters, kann man nachvollziehen, woher deine Gene kommen und dass du das Kind deiner Eltern bist.

Jetzt hast du einen groben Überblick, woher die Gemeinsamkeiten mit deiner Familie kommen und die grundlegenden Fachbegriffe kennen gelernt.

 ©Sarah Bormann